Michele Muller

Warum Meditieren?

Warum Meditieren?

Oft höre ich die Sätze, "Ich kann nicht meditieren", "Ich habe keine Zeit zum Meditieren" oder "Ich habe versucht zu meditieren, aber konnte nicht aufhören zu denken". Diese Menschen glauben, dass Meditation nichts für Sie ist, doch sie liegen falsch.

Das Problem liegt darin, dass oftmals geglaubt wird, zu meditieren bedeutet, seine Gedanken komplett abzustellen und an absolut nichts zu denken. Doch das Denken ist genau so natürlicher Prozess des Körpers, wie das Schlagen des Herzens, und dies kann man auch nicht auf Kommando abstellen.

Einige Vorteile und Effekte die das Meditieren mit sich bringt, sind wissenschaftlich erwiesen worden. Dazu zählen Entspannung, Kontrolle der Emotionen, Stärkung des Immunsystems, psychischer und emotionaler Stressabbau, Steigerung des allgemeine Wohlbefindens, Senkung von Blutdruck und Cholesterol, Hilfe bei Schlafstörungen, Verbesserung der Verdauung, Verbesserung der Konzentration und mehr.

Es gibt viele verschiedene Formen und Techniken der Meditation, welche jeweils verschiedene Effekte auslösen. Die Meditation kann spezifisch auf die persönlichen Wünsche und Ziele angepasst werden, was das meditieren zu einem sehr persönlichen Prozess macht. 

Ich bemühe mich, Informationen, Studien und Daten zur Verfügung zu stellen, um eine optimale persönliche Meditations-Erfahrung zu ermöglichen.